Startseite

St.Gallen-Appenzell zweimal erfolgreich

13.02.2017

St. Gallen-Appenzell zweimal erfolgreich

Mit zwei Siegen gegen La Chaux-de-Fonds und Genf für Playoffs qualifiziert.

Die Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell sicherte sich vergangenes Wochenende das erneute Erreichen der Playoffs. Nach dem 5:3 gegen La Chaux-de-Fonds am Samstag und einem 6:2 gegen Genf am Sonntag wird der Titelverteidiger die reguläre Spielzeit mindestens auf dem dritten Platz abschliessen.

Zwei Runden vor Beginn der Playoffs der besten vier Teams der Liga steht die Badmintonvereinigung mit 31 Punkten auf dem dritten Tabellenrang. Auf Leader Uzwil und den zweiten Argovia weist der Titelverteidiger drei respektive zwei Zähler Abstand auf. Vom Tabellenvierten aus Yverdon trennt St. Gallen-Appenzell bereits acht Punkte.

Schwachstelle Herreneinzel
Das Team um Spielertrainer Sandi Darma Kusumah zeigte vergangenes Wochenende eine starke Teamleistung. Diese war auch vonnöten, da insbesondere die Herren in ihren Einzeln Mühe bekundeten. Von den sechs gespielten Partien konnte lediglich die indonesische Nummer eins im Team der Badmintonvereinigung, Agung Ruhanda, am Sonntag gegen seinen Landsmann Inoki Cahyadi Theopilus reüssieren. Zweimal unglücklich unterlag der St. Galler Christoph Heiniger, der sich nach jeweils gewonnenem ersten Durchgang in den Entscheidungssätzen geschlagen geben musste.

Starke Damen und Doppel
Die Niederlagen in den Herreneinzeln konnte die Badmintonvereinigung jeweils in den restlichen fünf Partien wettmachen. Sowohl in den beiden Herrendoppeln als auch im Dameneinzel, Damendoppel und gemischten Doppel siegten jeweils die Spielerinnen und Spieler von St. Gallen-Appenzell. Diese geschlossene Mannschaftsleistung lässt nicht nur die verwegenen Anhänger des Titelverteidigers auf einen erfolgreichen Saisonhöhepunkt der besten vier Teams hoffen.

NLB-Team rückt in der Tabelle vor
Die zweite Mannschaft der Badmintonvereinigung konnte ihr Sonntagsspiel auswärts gegen Uni Bern mit 5:3 gewinnen. Der Sieg ist umso erfreulicher, da die Equipe geschwächt aufspielen musste. Ersatzmann Silvan Frank bestätigte seine Nachnominierung auf eindrückliche Weise, indem er das dritte Herreneinzel gegen den um 80 Rängen besser klassierten Gegner diskussionslos in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte. Mit diesem Erfolg rückt St. Gallen-Appenzell auf Platz sieben der NLB Gruppe Ost vor. Vier Runden vor Ablauf der Saison trennen sie lediglich zwei Zähler vom fünften und fünf Zähler vom dritten Tabellenrang. Kommenden Samstag empfangen die Ostschweizer das viertplatzierte Team Argovia. Spielbeginn ist um 17 Uh in der Mehrzweckhalle Engelwies.